Angermann Real Estate at the EXPO REAL ++ 11th – 13th October 2021, Messe Munich, Germany ++ Welcome at stand B2.224

Newsroom

Umsatzplus von 33 %: Veränderungsdruck in Unternehmen bestimmt Mietgeschehen auf dem Hamburger Büromarkt

Hamburg, 30.06.2021 – „Wir verspüren bei immer mehr Unternehmen den Druck und das Bestreben, ihre momentane Büroraumsituation zu verändern“, beschreibt Johannes Welker, Stellvertretender Direktor bei der Angermann Real Estate Advisory AG, die aktuelle Lage auf dem Hamburger Büromarkt. Entsprechend hat sich der bereits in den vergangenen Monaten erkennbare Trend einer höheren Anmietungsaktivität weiter bestätigt. Die im ersten Halbjahr erzielte Vermietungsleistung von ca. 225.000 m² bedeutet gegenüber dem Vorjahreszeitraum ein deutliches Umsatzplus von 33 %. „Aufgrund sinkender Infektionszahlen und dem Voranschreiten der Impfkampagne wird sich das Nachfrageniveau im zweiten Halbjahr weiter erhöhen“, prognostiziert Johannes Welker. 
 

Leerstand nimmt etwas zu – Angebot an freien Büroflächen bleibt gering

Nachdem sich in den Vorjahren der Büroflächenleerstand dramatisch verringerte, war zuletzt eine Umkehr von diesem Trend zu erkennen. Auch im Verlauf des zweiten Quartals 2021 vergrößerte sich das Flächenangebot. Gegenüber dem ersten Quartal 2021 erhöhte sich der Leerstand von ca. 500.000 m² auf ca. 530.000 m². Dies entspricht einer immer noch zu niedrigen Leerstandsquote von 3,8 %. „Das Finden der richtigen Bürofläche ist heute herausfordernder denn je. Dabei geht es auch darum, attraktive Räumlichkeiten zu kreieren, die den Mitarbeitern eine gute Alternative zum Homeoffice bietet und ein Anreiz für die „New Talents“ sind. Wer hingegen lediglich auf eine Reduzierung der Schreibtische und Desk-Sharing setzt, wird hinsichtlich Mitarbeiterzufriedenheit und Arbeitgeberattraktivität gegenüber Mitbewerbern einen Wettbewerbsvorteil einbüßen“, sagt Johannes Welker. 

Durchschnittmiete steigt, Spitzenmiete sinkt

Die Durchschnittsmiete verzeichnete gegenüber dem Vorquartal einen moderaten Anstieg von 17,90 €/m² auf 18,00 €/m². Die Spitzenmiete sank verglichen mit dem ersten Quartal 2021 hingegen von 31,00 €/m² auf 30,00 €/m². Mit einer Anzahl von 131 wurden die meisten der von Angermann im ersten Halbjahr 2021 insgesamt gezählten 268 Mietverträge im Flächensegment zwischen 250 und 700 m² abgeschlossen. Die Vermietungsleistung von ca. 58.300 m² bedeutet in diesem Bereich einen Umsatzanteil von 26 %. Der größte Anteil am Gesamtflächenumsatz entfällt mit 53 % (ca. 118.600 m²) auf das Segment über 1.500 m². 27 Mietverträge wurden hier abgeschlossen. 
 

City führt Standortranking an - Öffentliche Hand am umsatzstärksten

Mit einem Flächenumsatz von ca. 63.500 m² belegte die City auch nach dem 1. Halbjahr 2021 die Spitzenposition im Standortranking. Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum bedeutet das Ergebnis ein Plus von 38 %. Auf den Plätzen dahinter folgen Bahrenfeld mit ca. 28.100 m² (+ 44 %) und die HafenCity mit ca. 24.400 m² (+ 16 %). Aktivste Branche war die öffentliche Hand mit ca. 29.700 m².

Logo der Angermann-Gruppe Ein Unternehmensbereich der Angermann-Gruppe